Startseite die Idee
Aktuelles
die Salons
Rückblick
Gästebuch
Kontakt
 
 Bürgerinitiative "im blauen Sessel" Ravensburg
 
 

Marktstraße Nr. 20
3. Stock
Wohnung Weber 

                                

Haus Nr. 20 ist ein typisches Patrizieranwesen der Marktstraße. Im 15. Jahrhundert wurde es von der bedeutenden Patrizierfamilie Besserer bewohnt. Sie waren Ratsherren, Bürgermeister und Teilhaber der Ravensburger Handelsgesellschaft. Das Haus verfügte über ein repräsentatives Vorderhaus und Hintergebäude mit Stallungen und Wagenremisen. Später kamen im Innenhof eine Brunnenanlage und ein Barockgarten dazu. 1789 wohnte die Witwe Anna Maria Bagnato im Haus. Sie beschäftigte zwei Mägde und hatte 2 Pferde. Außerdem wohnte der Hauptmann Karl von Herrich mit seiner Frau im Haus. Er beschäftigte drei Knechte und eine Magd. Im 19. Jahrhundert lebten und arbeiteten im Gebäude zahlreiche Kaufleute. 1885 wohnte darin der Kaufmann Otto Stegmaier, der Stadtarzt Buchmüller sowie der Kaufmann Sidon Gutman, Spezerei- und Kolonialwaren. In den 1950er Jahren befand sich darin die Buchdruckerei Friedrich Ulrich und die Behr-Möbel GmbH.
(Quelle: Stadtarchiv Ravensburg)

Als Dichter & Denker waren bereits zu Gast:

2015
Felicitas Andresen, Autorin, las aus„Fichte im Bett“

andresen15

2014
Der Politologe und Philosoph Wolfgang Heuer sprach über den "Wahn von der Allmacht der Menschen"

heuer14

2013
Wilfried Härle sprach über „Gibt es einen freien Willen?“

haerle13


2012
Reiner Strunk sprach über "Boden-lose Heimat"



2011
Martin von Arndt las aus seinem Roman „Der Tod ist ein Postmann mit Hut“



2010
Prof. Barbara Flückiger, Filmwissenschaftlerin, sprach über "Falsche Fährten im Film"

flueckiger10


2008
Steffen Nowak trug den "Bericht für eine Akademie" von Franz Kafka vor.

<-------- --------^

Startseite die Idee
Aktuelles
die Salons
Rückblick
Gästebuch
Kontakt